Aktuelle Projekte

Hochrisikomanagement

Ziel ist es ein strukturiertes flächendeckendes einheitliches interdisziplinäres Fall- und Hochrisikomanagement aufzubauen, an der nicht nur als Ersteinschreiter die Polizei, sondern auch alle anderen Kooperationspartner beteiligt sind und für die Region Braunschweig einheitliche Standards geschaffen werden.

Täterberatung

Initiativen zur Täterberatung werden durch die Projektgruppe mit dem Ziel vorangetrieben, für die Region Braunschweig ein flächendeckendes Angebot für Täterberatung zu schaffen. Täterberatung verfolgt das vorrangige Ziel Gewalthandeln und erneute Viktimisierung gegenüber (Ex-)Partner/innen zu verhindern. Die Täterarbeit gehört damit zu den wichtigen Bausteinen der Präventionsarbeit gegen häusliche Gewalt. Neben den landeseingerichteten Stellen in Wolfenbüttel und Peine sind nun in 2019 Braunschweig sowie Wolfsburg/Gifhorn/Helmstedt als Verbund hinzugekommen. Die iKOST HG bemüht sich nun um eine Initiierung der Täterberatung im Südbereich (Harz) der Region Braunschweig.

Fortbildung

Durch die Projektgruppe Fortbildung werden Seminare und Workshops zum Thema Häusliche Gewalt organisiert. Die erste Veranstaltung fand am 19.02.2020 in Kooperation mit der Ärztekammer Braunschweig statt. Es waren ca. 140 Teilnehmer/innen aus den medizinischen Berufen wie niedergelassene Ärzte, Klinikärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Pflegepersonal aus den Notaufnahmen sowie Rettungsdiensten der Region Braunschweig anwesend.
Weitere Veranstaltungen sind in Planung, hier als Beispiel Fortbildungen zum Thema Häusliche Gewalt im Kontext Schule für Lehrpersonal und Schulsozialarbeit aller Schulformen sowie Kindertagesstätten.

Datenschutz

Eine effektive Zusammenarbeit einzelner Behörden und Institutionen setzt die Übermittlung von Erkenntnissen über persönliche und sachliche Verhältnisse der Tatbeteiligten (Störer und Opfer) oder auch von Tatbetroffenen (z.B. Kindern oder Dritten) an andere Stellen voraus.

Gerade für die Informationsübermittlung in Fallkonferenzen und für die Zusammenarbeit mit Dritten ist der Datenaustausch der beteiligten Stellen für eine effektive Aufgabenerfüllung von grundlegender Bedeutung.

In der Projektgruppe werden die Übermittlungsvoraussetzungen und Möglichkeiten erhoben und zusammengefasst.